QUICKSAND! (neues Poster)

(german first, english below) „Für Dich mag es nur irgendein Geschrammel sein, für mich ist es eine eigene, weite Welt.“ So einen Satz kann man schon mal vorausschicken, um einem Außenstehenden zu erklären, warum man mal eben mit einem Satz Siebdruck Plakaten unterm Arm von München nach Hamburg fährt. Oder mit einem Koffer voll davon nach Barcelona.

Nach inzwischen knapp neun Jahren und irgendwas um die 140 gestalteten und handgefertigten Konzertplakaten im Siebdruck, sind Gigposter noch immer nicht nur ein Job, Business, Dienstleistung – sondern zu aller Erst noch immer Vergnügen, Leidenschaft und Affinität zur Musik und den Akteuren dahinter. Einen besonderen und erweiterten Stellenwert erhält die Arbeit an und mit einem Plakat, wenn dies bisher schon gar nicht mehr im Rahmen des Möglichen stand, die Arbeit für und mit einer Formation in den Sternen und unerreichbar scheint. Weil sich eine Band wie, sagen wir mal QUICKSAND, nach zwei für meine musikalische Sozialisation enorm wichtigen Alben wie „Slip“ und „Manic Compression“ mitte/ende der neunziger Jahre auflöst und quasi von der Bildfläche verschwindet.

10402527_10204125424084791_7303189622909954176_nDoch manchmal überrascht das Leben mit unerwarteten Kapriolen und so kommt es, dass ein gereifter Posterartist einen Herzenswunsch erfüllt bekommt: nicht nur, dass QUICKSAND nach 18 Jahren nochmal nach Deutschland kommen um (neben Gastspielen bei Rock am Ring/Rock im Park) zwei Clubshows in Hamburg und Berlin zu spielen, sondern dass ich zudem die Möglichkeit hatte, ein Gigposter zu gestalten. Der Abend im Hamburger Uebel & Gefährlich fällt schließlich auch in die Kategorie „unvergesslich“ – ein tolles Konzert, wahnsinnig entspannte und begeisterte Musiker und  After-After-Show Getränke in lauer Nacht zusammen mit den Posterkraut-locals Alex „Zum Heimathafen“ Hanke und Torsten „Mitchum D.A.“ Jahnke.

10338821_10204115627279877_2778258586239175688_n
Das Plakat schließlich wurde mit vier Farben in einer Auflage von 80 Exemplaren auf 300g Vanilla cream-Karton handgedruckt. Das Motiv zeigt in Anlehnung an das Artwork zum ersten Album „Slip“ eine sich im Flug/Fall befindliche Figur. Ein paar wenige Exemplare habe ich wie immer für den Verkauf in meinem online-store gesichert – war auch gut so, 30 davon gingen alleine in Hamburg an glückliche Posterfreunde…

597878300368  SEÑOR-BURNS_RS2013

Nachdem ich in der Vergangenheit schon des Öfteren mit Walter Schreifels gearbeitet und für andere seiner Formationen Plakate gedruckt habe, nehme ich die Gelegenheit zum Anlass und weise nochmal extra auf das Plakat zur Europatour von GORILLA BISCUITS 2007 und des letztjährigen Gastspiels von RIVAL SCHOOLS in Nürnberg hin. Danke!

*********************************

„For you it is just some noise, for me it’s a whole wide world“ This explanation might be helpful for someone from outside looking at someone like me and wondering why travelling with a box full of posters from Munich to Hamburg. Or even with a full case of it to Barcelona.

After almost nine years and something like 140 designed and screenprinted gig posters it’s still not just a job, running a business or working for money. Mainly and first of all it is fun, devotion and passion for music and the acteurs behind. Even a higher level and range working on and with a poster is reachable when doing something actually unexpected. If working with or for a band was some far away star you’ll never get a hand on. Maybe because a band like let’s name ‚em QUICKSAND broke up in the mid/late nineties after releasing two for my musical socialization very important albums „Slip“ and „Manic Compression“ and therefor became history.

But sometimes life is full of miracles and so it happens that a grown-up poster artist gets fulfilled one of his „deep from the heart“-wish. But not just that QUICKSAND came back to germany for (beside also playing Rock am Ring/Rock im Park) two club shows in Hamburg und Berlin, but also giving me the opportunity to create a poster. After all the show in Hamburg at Uebel & Gefährlich turned into a „night to remember“ when having an unforgettable show, such nice and exhausted musicians and fellas in person and some great after-after-show drinks together with my Posterkraut-locals Alex „Zum Heimathafen“ Hanke and Torsten „Mitchum D.A.“ Jahnke.

The poster finally was printed on 300g vanilla cream with four colours and as edition of 80. The artwork is inspired by the „Slip“-cover showing a diving/falling figure. A few copies I kept for selling them in my online-store – what actually was a good decision as in Hamburg only 30 posters made their new owners happy…

After I did previous works together with and for Walter Schreifels and for other bands of him I take the opportunity to let you (again) know there are still a few copies available from the european tour poster for GORILLA BISCUITS 2007 and also last years‘ show of RIVAL SCHOOLS in Nürnberg. Thanks!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s